Reifen kaputt:

Warener fuhr betrunken gegen Verkehrsinsel

Eigentlich wollte die Polizei nur helfen. Doch dann musste sie feststellen, dass der Mitfünfziger noch was ganz anderes auf dem Kerbholz hatte.

Bei einer Kontrolle ist ein Warener Autofahrer aufgefallen, weil er nach Alkohol roch.
Friso Gentsch Bei einer Kontrolle ist ein Warener Autofahrer aufgefallen, weil er nach Alkohol roch.

Eine Streifenfahrt führte Beamte des Polizeihauptreviers Waren Sonnabendabend über den Schweriner Damm. Dort entdeckten sie, dass ein Autofahrer mit seinem Gefährt gegen die Mittelinsel gestoßen war und sich dabei einen Reifen zerstört hatte. Als die Polizisten dem 53-jährigen Warener ihre Hilfe anbieten wollten, bemerkten sie, dass er nach Alkohol gerochen hatte. 1,15 Promille ergab der Test. Damit musste sich der Mann einer Blutprobe unterziehen. Der Führerschein wurde sichergestellt.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung