Die besten Nachwuchs-Köche suchen ihren Superstar:

Wer gewinnt das Duell der Löffel?

Keiner der beiden Favoriten beim Wettstreit an Herd und Pfanne konnte am Ende den Sieg verbuchen. Die Jury kürte einen jungen Mann aus Neubrandenburg zum Gewinner.

Die besten neun Nachwuchs-Köche aus dem Ostteil des Landes haben in Neubrandenburg stundenlang geschnippelt, gebraten und gesotten, um sich dem harten Urteil einer Jury zu stellen. Unter den Azubis waren gleich vier junge Männer aus der Müritzregion – darunter Cevin Otto.
Ralph Schipke Die besten neun Nachwuchs-Köche aus dem Ostteil des Landes haben in Neubrandenburg stundenlang geschnippelt, gebraten und gesotten, um sich dem harten Urteil einer Jury zu stellen. Unter den Azubis waren gleich vier junge Männer aus der Müritzregion – darunter Cevin Otto.

Der Vorsitzende hatte sich ganz vorsichtig festgelegt. Die beiden Koch-Azubis Cevin Otto aus dem Radission Blue in Göhren-Lebbin und Nino Steffen vom Gutshaus Stolpe seien wohl die Favoriten, so Thomas Mosler, der Chef des Vereins der Köche Mecklenburg-Vorpommern. Doch sollte am Ende bei der 20. Auflage des Nachwuchswettbewerbes in Neubrandenburg alles anders kommen. Die Jury, besetzt mit namhaften Köchen des Landes, kürte Max Walleck, Lehrling im Hotel Horizont der Viertorestadt, zum besten Jung-Koch. Die Nachwuchstalente mussten aus einem vorgegebenen Warenkorb einen kulinarischen Gaumenschmaus in Form eines Vier-Gäne-Menüs zaubern. Als bester aus der Müritzregion erwies sich dabei Toni Riegler, Lehrling im Gutshof Woldzegarten, der am Ende Platz zwei in der Gesamtwertung belegte.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung