Schülerin kommt im Fernsehen groß raus:

Werbung kostenlos - Dorf spendiert Schminkköfferchen

Nach dem sensationellen Auftritt einer 12-Jährigen aus Vielist bei "Wetten, dass" lässt sich der Bürgermeister nicht lumpen und zieht für einen Besuch seinen besten Anzug an. Und die Wettkandidatin hat zwei Tage später immer noch Bauchschmerzen.

Bürgermeister Enrico Malow blickt ganz stolt auf die berühmteste Vielisterin Paula Hub. Gemeinsam mit seiner Stellvertreterin Angela Wagner hat er der Wettkandidatin einen Besuch abgestattet. Foto: Thomas Beigang
Thomas Beigang Bürgermeister Enrico Malow blickt ganz stolt auf die berühmteste Vielisterin Paula Hub. Gemeinsam mit seiner Stellvertreterin Angela Wagner hat er der Wettkandidatin einen Besuch abgestattet.

 Enrico Malow, der Bürgermeister der Gemeinde Grabowhöfe, hat sich extra in Schale geschmissen, als er „seinem“ Ortsteil Vielist einen Besuch abstattet. An seiner Seite die Vize-Chefin Angela Wagner, die in Vielist Heimvorteil genießt. Alle beide schwärmen immer noch von der „Wetten, dass“-Sendung am Wochenende, als die 12-jährige Vielisterin Paula Hub vor einem Millionenpublikum erzählen konnte, in Vielist zu wohnen. „Das Einspiel, in dem Paula vorgestellt wurde, wurde sogar vom ZDF in Vielist gedreht“, staunt Bürgermeister Malow. Welches Dorf in der Müritzregion könne schon von sich behaupten, nunmehr in ganz Deutschland bekannt zu sein.

Hunger auf der Couch

Soviel kostenlose Werbung für die Gemeinde lassen sich der Bürgermeister und seine Stellvertreterin einiges kosten: Zum Dankeschön-Besuch bei der jungen Vielisterin haben beide einen Schminkkoffer und einen Gutschein im Gepäck. Schminkkoffer passt - hat Paula doch gewettet, über einen Zehn-Meter-Parcours aufgestellter Lippenstifte zu balancieren. Zwar hat sie „nur“ acht Meter geschafft - krumm nimmt ihr das in der Gemeinde aber niemand. Am traurigsten ist darüber wohl Paula selbst: „Während der Proben hat alles ganz prima geklappt.“ Vielleicht lag es ja daran, dass die Schülerin einer siebenten Klasse der Dethloff-Schule in Waren vor Aufregung schon Stunden vor dem Auftritt nichts essen konnte. „Als ich dann auf der Couch bei Markus Lantz saß, habe ich Hunger bekommen.“ Trost spendete der jungen Vielisterin gleich nach dem Auftritt ihre Wettpatin Helene Fischer. „Die hat mich ganz lieb in den Arm genommen.“

Beistand auch von der ganzen Vielister Familie. Schon am Mittwoch reiste Paulas Mutter mit nach Bremen, am Sonnabend fuhren Vater Rüdiger Bank und die vier Geschwister hinterher. „Meine Mutter und mein 14-jähriger Bruder Johann durften mit in den Bereich hinter der Bühne.“ 22 Uhr, die Sendung war noch lange nicht zu Ende, musste allerdings Schluss sein für Paula. „Das Jugendschutzgesetz erlaubt das nicht länger“, weiß sie.

Stress pur - für alle Beteiligten

Nach einer gemeinsamen Nacht mit der ganzen Familie in einem Bremer Hotel machten sich Sonntag alle auf den Rückweg. Per Auto die einen, mit der Bahn der „Rest“. „Noch einmal muss ich das nicht mit erleben“, so Rüdiger Bank. „Der viele Stress“, stöhnt der Vielister. Allerdings - von Paulas Auftritt vor einem Millionenpublikum profitiert die ganze Familie: Der Sender spendierte der jungen Wettkandidatin und ihren Geschwistern einen Ausflug ins Disneyland nach Paris. Auch Vize-Bürgermeisterin Angela Wagner hat Paulas Auftritt Zeit gekostet: „Ganz viele Leute haben mich noch am Wochenende angerufen, als bekannt wurde, dass eine junge Vielisterin im Fernsehen auftritt. Mein Telefon ist fast heiß gelaufen. Aber darüber gibt man ja gern Auskunft“, freut sie sich noch immer.

Heute muss Paula wieder in ihre Schule in Waren. Tags zuvor haben die Eltern die Tochter wegen immer noch anhaltender Bauchschmerzen entschuldigt. Und muss dann vor ihren Klassenkameraden und den Lehrern bestimmt auch noch Rede und Antwort stehen. Bekannt zu sein hat eben seinen Preis.

Weiterführende Links

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung