Penzliner Bauprojekt:

Windkraft vorerst vom Tisch

Da dürften einige Penzliner aufatmen. Der Bau weiterer Windkraftanlagen westlich der Stadt ist aus Sicht der Stadtverwaltung kein Thema mehr.

Fünf Windräder zieren bisher den östlichen Ortseingang von Penzlin. Dabei soll es vorerst bleiben.
Carsten Schönebeck Fünf Windräder zieren bisher den östlichen Ortseingang von Penzlin. Dabei soll es vorerst bleiben.

Inzwischen hätten die potenziellen Investoren belastbare Zahlen vorgelegt. Sie wollten neben den fünf bestehenden Anlagen weiter sechs bauen. Mit einer Höhe von bis zu 190 Metern. In der Verwaltung hatte man mit den Einnahmen geliebäugelt, die der Eigenbetrieb zweier Anlagen bringen könnte. Zwischenzeitlich war von 250 000 Euro im Jahr die Rede – allerdings nur als Schätzwert. Doch was die Unternehmen jetzt in Aussicht gestellt haben, sei deutlich weniger als erhofft. „Aus meiner Sicht sind die Bemühungen in diese Richtung gescheitert“, so Bürgermeister Sven Flechner (WPL).