Dreiste Einbrüche in der Müritzregion:

Zeugen? Kripo jagt Ganoven

Gleich zwei Einbrüche in der Nacht zu Dienstag halten die Polizei auf Trab. Insgesamt entstanden mehr als 2000 Euro Schaden.

Zwei Einbrüche in einer Nacht gab es in der Müritzregion.
Marcus Beck Fotolia Zwei Einbrüche in einer Nacht gab es in der Müritzregion.

Für den Inhaber war es eine böse Überraschung, als er am Dienstag in aller Frühe in den Betrieb kam. Einbrecher hatten sich in der Nacht Zutritt zu dem Verwaltungsgebäude des Unternehmens in Groß Dratow verschafft. Die Polizei steht mit ihren Ermittlungen noch ganz am Anfang. Denn bis dato ist nicht einmal klar, ob die ungebetenen Gäste auch etwas gestohlen haben. In jedem Fall sorgten sie für jede Menge Chaos in den Räumen, die sie offenbar durchsucht haben. Den Sachschaden an Gebäude und Einrichtung beziffert die Polizeiinspektion in Neubrandenburg auf rund 1500 Euro. Der Einbruch muss zwischen Montagnachmittag, 16 Uhr, und Dienstagmorgen, 7.25 Uhr, stattgefunden haben.

Nicht besser erging es einem Dorfladen in Groß Gievitz. In der gleichen Nacht kam es dort zu einem Einbruch, der erst am nächsten Morgen festgestellt wurde. Dort hatten es die Kriminellen unter anderem auf Tabakwaren abgesehen. Daneben seien aber auch noch andere Waren verschwunden. Der Schaden für den Eigentümer beläuft sich auf etwa 800 Euro. In dem Dorfladen muss sich der Einbruch in der Zeit zwischen Montag, 21.30 Uhr, und Dienstag, 6.20 Uhr, abgespielt haben.

In beiden Fällen ermittelt jetzt die Kriminalpolizei nach den Tätern. Und bittet um Hinweise. Wer zu den fraglichen Zeitpunkten Auffälliges bemerkt hat, der wird gebeten, sich beim Warener Polizeirevier unter Telefon 03991 1760 zu melden. Hinweise können aber auch per Internet unter www.polizei.mvnet.de abgegeben werden.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung