Crash am Bahnübergang:

Zug und Laster kollidieren

Crash am Bahnübergang: Ein Lkw will bei Warenshof einen unbeschrankten Bahnübergang überqueren, obwohl der Zug bereits in Sichtweite ist. Keine gute Idee.

Experten begutachten die Schäden am Personenzug: Der Zug war mit dem Anhänger eines Sattelschleppers kollidiert.
Udo Roll Experten begutachten die Schäden am Personenzug: Der Zug war mit dem Anhänger eines Sattelschleppers kollidiert.

Auf der Bahnstrecke zwischen Waren und Malchow sind am Montagmittag ein Lastwagen und ein Personenzug miteinander kollidiert. Der Unfall ereignete sich an einem unbeschrankten Bahnübergang in Warenshof. Nach Auskunft des Streckenbetreibers wollte der Sattelzug noch vor dem bereits herannahenden Zug die Gleise überqueren.

Das Manöver misslang allerdings. Der Zug erfasste den Anhänger des Lastwagens, der ausgerechnet im Auftrag der Deutschen Bahn unterwegs war. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Die Strecke wurde für mehrere Stunden gesperrt und ein Schienenersatzverkehr eingerichtet.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!