Kinder von Kamp:

Polen wollen Kriegs-Flugzeug heben

In der Wojewodschaft Westpommern gibt es ernsthafte Bestrebungen, ein im März 1945 abgestürztes Flugzeug der deutschen Luftwaffe vom Grund des Kamper Sees zu heben. In der Dornier 24, einem Wasserflugzeug, sollten etwas mehr als 70 Kinder aus dem von der Front bedrohten Gebiet rund um Kolberg (Kolobrzeg) evakuiert werden.

 In der Wojewodschaft Westpommern gibt es ernsthafte Bestrebungen, ein im März 1945 abgestürztes Flugzeug der deutschen Luftwaffe vom Grund des Kamper Sees zu heben. In der Dornier 24, einem Wasserflugzeug, sollten etwas mehr als 70 Kinder aus dem von der Front bedrohten Gebiet rund um Kolberg (Kolobrzeg) evakuiert werden. Das Flugzeug stürzte allerdings kurz nach dem Start ab. Laut Berichten von Augenzeugen habe es seinerzeit keine Überlebenden gegeben.

 

Initiator der Bergung ist der Bürgermeister der Gemeinde Trzebiatow (Treptow an der Rega), Zdiszlaw Matusiewicz. Er hat bereits Kontakt mit dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge aufgenommen, der das Vorhaben begrüßt. „Die Bergung der Gebeine von Kindern, die infolge des Krieges umgekommen sind, gehört natürlich zu unseren Aufgaben“, sagte der Sprecher des Volksbundes, Fritz Kirchmeier.