1. FC Union Berlin verurteilt Polizeieinsatz in Kaiserslautern

Die Verantwortlichen des Fußball-Zweitligisten 1. FC Union Berlin haben den aus ihrer Sicht «unverhältnismäßigen und ungerechtfertigten» Einsatz der Polizei am Rande des Spiels beim 1. FC Kaiserslautern verurteilt. Insbesondere vor der Rückfahrt des Sonderzuges nach Berlin sei die Polizei am Hauptbahnhof von Kaiserslautern rücksichtslos und zum Teil brutal gegen friedliche Union-Fans vorgegangen, teilte der Verein mit. Nach der Partie war es zu Auseinandersetzungen mit der Polizei gekommen.