100 prominente Deutsche setzen Zeichen für Flüchtlinge und gegen Hass

100 Prominente aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport haben sich in der «Bild am Sonntag» für ein offenes Deutschland und gegen Fremdenhass eingesetzt. Deutschland sei ein starkes und mitfühlendes Land. Nicht die Hetzer seien Deutschland, sondern all die Menschen, die mit Herz und Verstand helfen, schrieb etwa SPD-Chef Sigmar Gabriel. Finanzminister Wolfgang Schäuble versicherte mit Blick auf die Aufnahme der vielen Flüchtlinge: Am Geld werde es nicht scheitern. Aber die Art und Weise, wie man diese Aufgabe meistere, werde das Land für die Zukunft prägen.