1:2 gegen Köln: Erste Saison-Heimniederlage für Schalke

Herber Rückschlag für müde Champions-League-Helden: Der FC Schalke 04 hat im Kampf um die Europapokal-Plätze wieder an Boden verloren.

Drei Tage nach dem Einzug ins Achtelfinale der Königsklasse kassierte der Revierclub beim 1:2 (0:0) gegen den 1. FC Köln die erste Heimniederlage der Bundesliga-Saison.

«Das dritte Spiel in sieben Tagen ist immer das Schwierigste. Unsere Chancenauswertung war heute nicht so gut», sagte Schalkes Trainer Roberto Di Matteo, der wusste, dass man sich gegen die defensiv orientierten Kölner keine Fehler erlauben kann. «Leider haben wir in der zweiten Hälfte welche gemacht, die dann zu den Gegentoren geführt haben. Danach hat uns vielleicht die Spritzigkeit gefehlt.»

Vor 61 516 Zuschauern in der Veltins-Arena bescherten Anthony Ujah (46.) und Matthias Lehmann (67./Foulelfmeter) den Rheinländern am Samstag den ersten Sieg in Gelsenkirchen seit mehr als 21 Jahren. Das Anschlusstor des eingewechselten Leroy Sané (85.) kam zu spät. Die nunmehr zweitbeste Auswärtsmannschaft der Liga beendete ihre Mini-Krise von zuletzt drei Niederlagen und steht im gesicherten Mittelfeld. «Wir haben lange die Null gehalten und dann unsere Chancen genutzt», beschrieb der nach einer Gelbsperre zurückgekehrte Lehmann die erfolgreiche Taktik. «Am Ende war es eine Schlacht.»

Die Königsblauen übernahmen mit dem in die Startelf zurückgekehrten 1:0-Siegtorschützen von Maribor, Max Meyer, schnell die Initiative und kontrollierten gegen Köln lange die Partie. FC-Keeper Timo Horn musste erstmals in der 9. Minute eingreifen, als er in eine Hereingabe von Eric Maxim Choupo-Moting hechtete. Kurz darauf nahm Klaas-Jan Huntelaar eine Flanke von Atsuto Uchida mit der Brust an, wurde dann aber noch entscheidend gestört. Choupo-Motings Drehschuss (21.) landete neben dem Tor.

Der Aufsteiger agierte in der Offensive zunächst ängstlich und konnte sich kaum aus der Umklammerung lösen. Dazu hatte er Glück, dass ein abgefälschter Schuss von Meyer (26.) knapp am Tor vorbeistrich. Da Köln nach vorn gar nichts tat und defensiv gut stand, wurde das Spiel für Schalke eine Geduldsprobe. «Wir wollten zunächst kompakt stehen und auf unsere Konterchancen lauern», erklärte FC-Coach Peter Stöger, der mit seiner Elf natürlich zufrieden war: «Sie hat ein ordentliches Spiel gemacht.»

Kurz nach Wiederanpfiff wurden die bis dahin überlegenen Schalker dann kalt erwischt. Der bis dahin wirkungslose Ujah bescherte seinem Team mit dem ersten Torschuss nach Zuspiel von Yannick Gerhardt völlig überraschend die Führung. Fast wäre schon Dusan Svento (54.) das 2:0 gelungen, aber er scheiterte nach einem Konter an Ralf Fährmann. Als Benedikt Höwedes den Polen Pawel Olkowski im Strafraum zu Fall brachte, sorgte dann Lehmann mit dem sicher verwandelten Elfmeter für die Entscheidung.

Am Ende der Englischen Woche verließen die Schalker Profis zusehends die Kräfte. Gleichwohl sorgte Jungprofi Sané mit seinem ersten Bundesliga-Tor fünf Minuten vor dem Abpfiff noch einmal für Spannung. «Unser Anschlusstreffer kam vielleicht etwas zu spät. Trotzdem kann ich meiner Mannschaft in Sachen Kampf- und Laufbereitschaft keinen Vorwurf machen», befand Di Matteo.

Ballbesitz in %: 62,4 - 37,6

Torschüsse: 15 - 6

gew. Zweikämpfe in %: 50,4 - 49,6

Fouls: 13 - 7

Ecken: 2 - 1

Quelle: optasports.com