140 Tote durch Hochwasser in China

In den Hochwassergebieten in Russland und China spitzt sich die Notlage immer weiter zu. In China stieg die Zahl der Toten durch Unwetter auf mindestens 140, weitere 120 Menschen gelten als vermisst. Wegen eines Taifuns mussten in drei Provinzen im Süden des Landes 1,2 Millionen Menschen ihre Wohnungen verlassen. Im benachbarten Russland wurden mehr als 23 000 Menschen in Sicherheit gebracht. Im Fernen Osten des Landes kämpfen die Menschen gegen die heftigsten Überschwemmungen seit mehr als 100 Jahren.