15 000 Menschen bei Demo gegen Fremdenfeindlichkeit in Köln

Sieben Wochen nach den Krawallen von Hooligans und Rechtsextremisten haben in Köln mehrere Tausend Menschen gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit demonstriert. An der Kundgebung beteiligten sich nach Angaben von Polizei und Veranstaltern rund 15 000 Menschen. Zu dem Demonstrationszug und der Kundgebung in der Innenstadt hatte eine Initiative aufgerufen, zu der viele Kölner Künstler gehören, etwa der Musiker Wolfgang Niedecken, der Kabarettist Jürgen Becker und die Band Black Fööss. Die Polizei berichtete von einer friedlichen Stimmung.