15-Jährige stirbt in Kleinbus auf Fahrt zur Schule

Ein 15 Jahre altes Mädchen ist im thüringischen Arnstadt auf dem Weg zur Schule ums Leben gekommen.

Der Kleinbus, der das Mädchen und fünf andere Schüler am Morgen zum Unterricht fahren sollte, geriet aus bislang ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn. Dort stieß der Van frontal mit einem entgegenkommenden Sattelzug zusammen, wie die Polizei mitteilte.

Für das Mädchen in Arnstadt kam jede Hilfe zu spät, es starb demnach noch an der Unfallstelle. Ihr Zwillingsbruder und die anderen Kinder und Jugendlichen wurden verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Sie sind nach Angaben der Polizei zwischen 7 und 17 Jahren alt.

Der 25 Jahre alte Fahrer des Busses erlitt schwere Verletzungen. Seine 54 Jahre alte Beifahrerin wurde ebenfalls verletzt; der 54 Jahre alte Lastwagenfahrer erlitt einen Schock. Der Sattelauflieger hatte rund zwei Tonnen Kosmetika geladen. Neben Feuerwehr und Polizei war ein Unfallgutachter im Einsatz. Ein Seelsorger betreute die Angehörigen.

Am vergangenen Freitag war ein vierjähriger Junge bei einem Busunfall auf der A4 bei Erfurt ums Leben gekommen. Dutzende Insassen wurden verletzt. 25 von ihnen so schwer, dass sie ins Krankenhaus kamen.