16-Jährige erstochen im Keller gefunden - Vater tatverdächtig

Mit 40 Messerstichen ist eine 16-Jährige in Bad Homburg (Hochtaunuskreis) erstochen worden. Sie wurde am Montagabend tot im Haus ihres Vaters gefunden. Dieser wird verdächtigt, sie getötet zu haben.

16-Jährige erstochen im Keller gefunden - Vater tatverdächtig
Sven-Sebastian Sajak 16-Jährige erstochen im Keller gefunden - Vater tatverdächtig

Nach dem 40-Jährigen werde gefahndet, sagte die Sprecherin der Frankfurter Staatsanwaltschaft, Doris Möller-Scheu. Die Leiche lag im Keller des Mehrfamilienhauses, versteckt unter Kartons. Die Ermittler zählten 40 Stichverletzungen. Die Obduktion hatte am Dienstagnachmittag begonnen und war am Abend noch nicht abgeschlossen.

Die 16-Jährige war seit vergangenen Mittwoch nicht mehr lebend gesehen worden. Nach den bisherigen Ermittlungen hatte der Vater an diesem Tag seiner von ihm getrennt lebenden Frau telefonisch von dem Tod der Tochter berichtet. Sie glaubte ihm jedoch nicht. Die 16-Jährige und ihre 11-jährige Schwester lebten beim Vater, die Mutter wohnt im Frauenhaus.

Das vergangene Wochenende verbrachten die Eltern und die 11-Jährige gemeinsam in der Bad Homburger Wohnung des Vaters. Er soll der Frau gesagt haben, die 16-Jährige sei bei Freunden. Am Montagmorgen rief das Jugendamt an und erkundigte sich nach der Jugendlichen, daraufhin flüchtete der Mann. Die Mutter begann, nach dem Mädchen zu suchen. Ein Familienangehöriger fand die Leiche schließlich am Abend im Keller. Zu eventuellen Vorstrafen des Tatverdächtigen wollte sich die Staatsanwaltschaft nicht äußern.