16 Prozent weniger Verkehrstote als 2011

Die Zahl der Verkehrstoten auf Deutschlands Straßen ist seit 2011 um 16 Prozent zurückgegangen. Das geht aus der Halbzeitbilanz des Bundesverkehrsministeriums über die Effekte des Verkehrssicherheitsprogramms 2011 hervor. Damit soll die Zahl der tödlich Verunglückten bis 2020 um 40 Prozent verringert werden. Ressortchef Alexander Dobrindt sprach von einem Erfolg. Die Mobilität in Deutschland nehme zu und gleichzeitig sinke die Zahl der Unfälle, sagte er der dpa. 2014 starben 3377 Menschen im Straßenverkehr.