163 000 Flüchtlinge allein im September registriert

Allein im September sind in Deutschland mehr als 160 000 Flüchtlinge registriert worden. Rund 163 000 Menschen seien bis Mitternacht im bundesweiten Erfassungssystem «EASY» («Erstverteilung von Asylbegehrenden») aufgenommen worden, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus Länderkreisen.

163 000 Flüchtlinge allein im September registriert
Kay Nietfeld 163 000 Flüchtlinge allein im September registriert

Im August waren es rund 105 000 gewesen. Seit Januar wurden damit den Angaben nach insgesamt 577 000 Flüchtlinge registriert. Die tatsächliche Zahl der im September in Deutschland angekommenen Flüchtlinge liegt aber deutlich höher.

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hatte bereits angekündigt, der September sei ein absoluter Rekordmonat. Zu den genauen Zahlen könne er sich aber noch nicht äußern. Es gebe hier Unsicherheiten, weil sich ein «nicht unerheblicher Teil» der Flüchtlinge der Registrierung entziehe oder trotz Registrierung an einen anderen Ort weiterziehe.

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) sagte, man müsse davon ausgehen, dass seit Monatsbeginn zwischen 270 000 und 280 000 Flüchtlinge in Deutschland angekommen seien. Diese Zahl wird in anderen Länderkreisen für zu hoch gehalten. Realistisch könne man für September von einer Zahl von 210 000 bis 220 000 eingereisten Flüchtlingen ausgehen, hieß es.