165 Verletzte bei Auseinandersetzungen in Hongkong - Entgegenkommen

Bei den Auseinandersetzungen zwischen Protestgegnern und Demonstranten in Hongkong sind 165 Menschen verletzt worden. Nach einer Massendemonstration gegen Gewalt und für mehr Demokratie in der chinesischen Sonderverwaltungsregion deutete sich erstmals eine Annäherung zwischen Regierung und Aktivisten an. Die Studentenvereinigung zeigte Entgegenkommen. Das Ultimatum zur Aufhebung der Blockaden bis Montag wollen die Studenten so weit erfüllen, dass die Regierungsstellen wieder ihre Arbeit aufnehmen kann. Die Regierung betonte: «Die Tür für Dialog ist immer offen.»