17-jährige Malala jüngste Friedensnobelpreisträgerin seit 1901

Die erst 17 Jahre alte pakistanische Vorkämpferin für Kinderrechte, Malala Yousafzai, erhält den Friedensnobelpreis 2014. Das Mädchen teilt sich die Auszeichnung mit dem 60-jährigen Inder Kailash Satyarthi, der seit Jahrzehnten gegen Kinderarbeit kämpft. Beide würden für ihren Kampf gegen die Unterdrückung von Kindern und das Recht aller Kinder auf Bildung geehrt, sagte der Chef des norwegischen Nobelkomitees, Thorbjørn Jagland, in Oslo. Malala ist die jüngste Nobelpreisträgerin überhaupt. Weltbekannt ist sie, seit ihr die Taliban vor zwei Jahren ins Gesicht schossen.