17-Jähriger ersticht Mitschüler im Klassenraum - Angreifer gefasst

Vor den Augen entsetzter Mitschüler hat ein 17-Jähriger in einer Schule in Hamburg einen Gleichaltrigen erstochen. Das Opfer erlag noch am Tatort seinen Verletzungen. Der mutmaßliche Angreifer wurde festgenommen, die Tatwaffe beschlagnahmt. Warum der 17-Jährige ein Messer mit in die Schule nahm und den Mitschüler angriff, ist noch unklar. Das spätere Opfer sei in einer Pause in den Klassenraum des Verdächtigen gegangen, um mit ihm zu reden, sagte ein Polizeisprecher. Plötzlich soll der 17-Jährige dann auf seinen Mitschüler eingestochen haben.