18 000 Menschen gedenken in Berlin der Pariser Terror-Opfer

Rund 18 000 Menschen haben auch in Berlin der Opfer der Terrorattacken in Paris gedacht und ihre Solidarität bekundet. Trotz Sturms versammelten sie sich auf dem Pariser Platz am Brandenburger Tor, wo die französische Botschaft liegt, und den umliegenden Straßen. Viele hielten Schilder hoch, auf denen «Je suis Charlie» stand. Sie erinnerten so an den islamistischen Anschlag auf die Redaktion des religionskritischen Satiremagazins «Charlie Hebdo» mit zwölf Toten. Die Zahl der Teilnehmer übertraf alle Erwartungen, die Veranstalter hatten mit etwa 6000 Menschen gerechnet.