18 Anzeigen nach sexuellen Belästigungen in Darmstadt

Nach sexuellen Übergriffen auf Frauen bei einem Musikfestival in Darmstadt liegen der Polizei 18 Anzeigen vor. Nun werde geprüft, ob es neben sexuellen Hintergründen auch die Absicht von Diebstählen gegeben habe, sagte ein Polizeisprecher am Morgen.

18 Anzeigen nach sexuellen Belästigungen in Darmstadt
Christoph Schmidt 18 Anzeigen nach sexuellen Belästigungen in Darmstadt

Zumeist junge Frauen hatten nach Angaben der Ermittler davon berichtet, beim Darmstädter Schlossgrabenfest unsittlich berührt worden zu sein. Ähnlich wie in der Kölner Silvesternacht sollen die Verdächtigen in Kleingruppen vorgegangen, die Frauen umzingelt und unsittlich angefasst haben. Zu dem viertägigen Open-Air-Musikfestival in Darmstadt waren mehr als 400.000 Menschen gekommen.

In der Nacht zum Sonntag hatten zunächst drei Frauen Anzeige erstattet. Kurz darauf wurden drei verdächtige Männer festgenommen. Es handelt sich um Asylbewerber aus Pakistan im Alter von 28 bis 31 Jahren. Der Polizei zufolge dürften sie in Begleitung von weiteren zwei bis drei bislang Unbekannten gewesen sein.

«Die Frauen gaben an, dass es sich nach ihrem Eindruck um Männer aus dem südasiatischen Raum gehandelt habe», hieß in einer Polizeimitteilung vom Montagnachmittag. Bis dahin waren 15 weitere Anzeigen eingegangen.