18-Jährige von Schaukel getötet - Prozess gegen Gärtner eingestellt

Von einer morschen Spielplatzschaukel wurde eine Schülerin erschlagen - der Prozess gegen einen städtischen Gärtner aus Datteln ist jetzt ohne Urteil zu Ende gegangen. Das Amtsgericht Recklinghausen stellte das Strafverfahren gegen den Mann ein. Die Staatsanwaltschaft hatte den 61-Jährigen wegen fahrlässiger Tötung angeklagt, weil er die Schaukel nicht ordnungsgemäß kontrolliert habe. Laut einem Holzgutachter lag der Hauptfehler jedoch beim Hersteller der Schaukel, der nicht genug Informationen geliefert habe.