1800 Demonstranten bei linker Kundgebung in Hamburg

Rund 1800 Anhänger der linken Szene haben zu Beginn des 1.-Mai-Wochenendes in Hamburg demonstriert. Im Anschluss kam es nach Angaben der Polizei zu kleineren Auseinandersetzungen. Die Polizei war mit 1650 Mann im Einsatz. Ein 24-jähriger Mann wurde festgenommen. Er steht im Verdacht, ein Fahrzeug der Bundeswehr in Brand gesetzt zu haben. Im Anschluss an eine Kundgebung griffen im Schanzenviertel etwa 50 Demonstranten mehrere Bundespolizisten an. Heute Abend will die linke Szene erneut auf die Straße gehen.