20 Jahre nach Schumis 1. Ferrari-Sieg

20 Jahre nach Michael Schumachers erstem Sieg für Ferrari kann sich der aktuelle Scuderia-Teamchef Maurizio Arrivabene noch bestens an die Momente auf dem Circuit de Catalunya in Barcelona erinnern. «Ich war an dem Tag hier», sagte der Italiener am Rande des GP von Spanien.

20 Jahre nach Schumis 1. Ferrari-Sieg
Oliver Weiken 20 Jahre nach Schumis 1. Ferrari-Sieg

Schumacher habe ihn nach dem Rennen umarmt und man habe zusammen etwas getrunken, erzählte Arrivabene: «Es war ein sehr, sehr gutes Gefühl.»

Es war damals das siebte Rennen für Schumacher im Ferrari. Nach der Saison 1995 und zwei WM-Titeln mit Benetton war er zur Scuderia gewechselt. Auf dem Kurs bei Barcelona gelang Schumacher im Regen der erste Sieg für Ferrari. Weitere 71 folgten, fünf Mal krönte sich Schumacher mit der Marke aus Maranello zum Weltmeister. «Er ist Teil der Geschichte von Ferrari», betonte Arrivabene. «Ja, Michael ist jeden einzelnen Tag in unseren Herzen.»

Der insgesamt siebenmalige Weltmeister befindet sich unter Ausschluss der Öffentlichkeit weiter zu Hause in der Schweiz zur Rehabilitation nach seinem schweren Skiunfall Ende 2013. Damals war Schumacher mit dem Kopf auf einen Felsen geprallt. Er hatte dabei ein schweres Schädel-Hirn-Trauma erlitten. Über seinen Zustand gibt es nach wie vor keine detaillierten Angaben.