20 Staatsanwaltschaften ermitteln gegen mutmaßliche NS-Verbrecher

Mit den neuen Ermittlungen gegen mutmaßliche frühere Wachleute des Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz sind 20 Staatsanwaltschaften befasst. Die Verfahren seien in ganz Deutschland, von Kiel bis Rosenheim anhängig, sagte Oberstaatsanwalt Kurt Schrimm von der Zentralstelle zur Aufklärung von NS-Verbrechen in Ludwigsburg der Berliner «Tageszeitung». Insgesamt ermitteln demnach Staatsanwaltschaften in zehn Bundesländern. Sieben weitere mutmaßliche Auschwitz-Täter lebten im Ausland; in diesen Fällen sei das BKA eingeschaltet worden.