2000 Menschen bei Trauerfeier für in Syrien getötete Duisburgerin

Rund 2000 Menschen haben in Duisburg am Trauermarsch für eine 19-Jährige teilgenommen, die in Syrien im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat gestorben war. Der Trauerzug sei friedlich durch die Stadt zum Friedhof gezogen. Dort sei die junge Frau beigesetzt worden, teilte die Polizei mit. Sie hatte sich einer kurdischen Volksbefreiungseinheit angeschlossen und war nach Angaben der Behörden im Nordosten Syriens im Kampf von einer Kugel getroffen worden.