21 Verletzte bei Demos in Köln - Polizei: Gewalt aus linkem Spektrum

Bei Auseinandersetzungen rund um die Kundgebung der fremdenfeindlichen Gruppierung «Hooligans gegen Salafisten» sind nach Angaben der Kölner Polizei 21 Menschen verletzt worden. Neun Beamte seien bei dem gestrigen Großeinsatz leicht verletzt worden, sagte ein Sprecher. Die Polizei nahm insgesamt 38 Personen vorläufig fest oder in Gewahrsam. Es kam den Angaben zufolge zu vereinzelten Schlägereien zwischen Mitgliedern linker und rechter Gruppen. Die Gewalt sei überwiegend vom linken Spektrum ausgegangen, so der Sprecher weiter.