22-Jähriger zückt Messer in Zug - Fahrgäste in Panik

Ein 22-Jähriger hat in einem Zug auf der Strecke zwischen Hamburg und Bremen ein Messer gezückt, Fahrgäste bedroht und versucht zuzustechen. Viele Reisende gerieten bei dem Vorfall in Panik und verließen den Zug am nächsten Bahnhof. Sie fühlten sich an die Vorfälle in Würzburg und München erinnert. Verletzt wurde aber niemand. Der junge Mann war zuvor bei einer Fahrkartenkontrolle durch aggressives Verhalten aufgefallen. In den Morgenstunden stellte sich der Mann selbst. Die Polizei geht davon aus, dass er unter psychischen Erkrankungen leidet und bei der Tat betrunken war.