2:3-Niederlage für Klinsmann und USA gegen Mexiko

Jürgen Klinsmann hat mit seiner US-Fußball-Nationalmannschaft die Qualifikation zum Confederations Cup 2017 in Russland verpasst.

2:3-Niederlage für Klinsmann und USA gegen Mexiko
Paul Buck 2:3-Niederlage für Klinsmann und USA gegen Mexiko

Die vom Schwaben trainierten Amerikaner verloren vor 93 723 Zuschauern in Pasadena im Bundesstaat Kalifornien das Entscheidungsspiel des CONCACAF-Verbandes gegen Erzrivale Mexiko mit 2:3 nach Verlängerung. Somit mussten sich die USA im siebten Spiel unter Klinsmann erstmals dem Nachbarn beugen.

In einer nicht immer hochklassigen, aber spannenden Partie schoss Paul Aguilar in der 118. Minute mit einem unhaltbaren Volleyschuss das entscheidende Tor. Der Leverkusener Bundesliga-Profi Javier Hernandez hatte Mexiko in Führung gebracht (10.), Geoff Cameron nur fünf Minuten später mit einem wuchtigen Kopfball ausgeglichen. Anschließend konnten beide Seiten gute Torchancen nicht nutzen.

Oribe Peralta traf für die in der Verlängerung überlegenen Mexikaner in der 93. Minute zum verdienten 2:1. Doch die Gastgeber kämpften sich erneut zurück. Einwechselspieler Bobby Wood von Union Berlin gelang das 2:2 (108.). Mexiko hat nach Weltmeister Deutschland, Chile, Australien und Gastgeber Russland als fünftes von insgesamt acht Teams das WM-Testturnier in zwei Jahren erreicht.