23 Tote bei Luftangriffen auf IS-Hochburg Al-Rakka in Syrien

Rakka (dpa) - Bei Luftangriffen auf die von der Terrormiliz Islamischer Staat beherrschte syrische Stadt Al-Rakka sind nach Angaben von Aktivisten mindestens 23 Menschen getötet worden. Wie die syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mitteilte, handelte es sich bei den Opfern um zehn Zivilisten und 13 IS-Kämpfer. Getroffen wurden den Angaben nach Stützpunkte der IS-Religionspolizei sowie ein Krankenhaus und eine Brücke in der inoffiziellen Hauptstadt der Extremisten. Die Angriffe sollen von russischen Kampfjets geflogen worden sein.