23 Verantwortliche nach Explosionsunglück in Tianjin festgenommen

Verstöße gegen Sicherheitsvorschriften könnten zu dem Explosionsunglück im chinesischen Tianjin geführt haben. Zwei Wochen danach sind 23 Verantwortliche festgenommen worden. Es handelt sich um hohe Beamte des Transportministeriums, der Stadtregierung, der Aufsichtsorgane und des Hafenbetreibers. Ihnen wird «Vernachlässigung der Pflichten» vorgeworfen. Außerdem geht es um den Vorwurf der Vetternwirtschaft. Zwölf Manager des Logistik-Unternehmens, dem das explodierte Gefahrgutlager gehörte, sind ebenfalls in Haft.