250-Kilo-Bombe legt Betrieb im Deutschen Museum lahm

Eine 250-Kilo-Bombe hat den Betrieb im Deutschen Museum in München lahmgelegt. Die amerikanische Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg war bei Bauarbeiten neben dem Haupteingang des 90 Jahre alten Gebäudes entdeckt worden. Das Museum wurde geräumt und blieb den ganzen Tag geschlossen. Rund 600 Besucher und 300 Mitarbeiter mussten das Gebäude verlassen. Die Polizei sperrte zeitweise auch umliegende Straßen. Der Blindgänger wurde am späten Abend unter polizeilicher Begleitung abtransportiert.