27 Tote bei Gefechten um Kobane in der Nacht

Kurdische Kämpfer haben sich in Nordsyrien in der Nacht erneut schwere Gefechte mit der Terrormiliz Islamischer Staat geliefert. Bei Kämpfen südöstlich der belagerten Kurden-Enklave Kobane seien insgesamt 27 Menschen getötet worden, teilte die syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit. Demnach starben elf Kämpfer auf Seiten der kurdischen Volksschutzeinheiten und 16 auf Seiten der IS-Extremisten. Kampfflugzeuge der USA und ihrer arabischen Verbündeten unterstützen die kurdischen Einheiten nach Angaben der Beobachtungsstelle mit Luftangriffen.