27 Tote bei Terroranschlag auf Hotel und Café in Burkina Faso

Bei einem islamistischen Terroranschlag in der Hauptstadt von Burkina Faso sind mindestens 27 Menschen getötet worden. Die Angreifer verschanzten sich mit vielen Geiseln stundenlang in einem Luxushotel von Ouagadougou. Am Morgen stürmten dann Sicherheitskräfte und französische Truppen das Gebäude. Vier Angreifer wurden getötet. Bislang ist unklar, aus welchen Ländern die Opfer stammten. Im Norden Burkina Fasos wurde derweil ein westliches Ehepaar von Extremisten entführt. Es soll sich um Österreicher handeln. Bestätigt ist das noch nicht.