270 Stationen an einem Tag: Junge fährt U-Bahn für guten Zweck

Ein Junge aus Nordengland hat an einem Tag rund 270 U-Bahn-Haltestellen in London angefahren, um Geld für die Blutkrebsforschung zu sammeln. Wie der 13-jährige Alasdair Clift auf seiner Spendenseite im Internet berichtete, reiste er binnen 20 Stunden einmal fast durch das gesamte U-Bahnnetz der britischen Hauptstadt. Alasdair wollte mit der Aktion die Aufmerksamkeit für das Thema Blutkrebs erhöhen. Sein Bruder war im März an der Krankheit gestorben. Alasdairs Ziel war es, mit der Aktion 100 Britische Pfund einzusammeln. Am Abend waren mehr als 25 000 Pfund eingegangen.