28 Festnahmen nach schweren Krawallen in Rom

Die italienische Polizei hat nach den schweren Krawallen vor dem Europa-League-Spiel zwischen AS Rom und Feyenoord Rotterdam (1:1) am Donnerstag insgesamt 28 niederländische Hooligans festgenommen.

19 von ihnen wurden im Schnellverfahren zu Haftstrafen und Geldstrafen von bis zu 45 000 Euro verurteilt. Dies teilten die Behörden in Rom mit. Bei den Ausschreitungen in der Stadt war auch ein historischer Brunnen an der Spanischen Treppe beschädigt worden. Insgesamt wurden bei den Auseinandersetzungen fünf Fußball-Anhänger und 13 Beamte verletzt. Italiens Premierminister Matteo Renzi forderte eine öffentliche Entschuldigung von Feyenoord.