30 Verletzte bei Protesten gegen türkische Grenzmauer in Kobane

Im Streit um eine Grenzmauer zwischen der Türkei und der syrischen Stadt Kobane ist ein Junge bei Zusammenstößen getötet worden. Zudem seien bei den Angriffen der türkischen Armee auf Demonstranten mit Tränengas und Wasserwerfern an der Grenze mindestens 30 Menschen verletzt worden, berichtete die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte. Die Kurden sprachen dagegen von 80 Verwundeten. Zuletzt war es westlich von Kobane zu heftigen Kämpfen zwischen türkischen Einheiten und kurdischen Milizionären gekommen.