300 Intercity-Fahrgäste überstehen Zugunglück unverletzt

Mit viel Glück haben rund 300 Bahnreisende den Zusammenstoß ihres Intercitys mit einem Regionalzug in Thüringen unverletzt überstanden. Ihr aus München kommender Zug kollidierte im Bahnhof Saalfeld mit einem unbesetzten Regionalzug, der dort rangierte. Der Abschnitt auf der wichtigen Fernlinie München-Leipzig-Berlin wurde gesperrt. Wann die Strecke wieder durchgehend befahrbar sein wird, konnte die Bahn bisher nicht sagen. Auch, wie es zu dem Unfall kam, ist noch unklar.