33-Jähriger nach tödlichen Schüssen auf Radfahrer erneut festgenommen

Vier Tage nach den tödlichen Schüssen auf einen Radfahrer in Hamburg hat die Polizei den Ex-Schwager des Opfers erneut festgenommen. Die Kriminalbeamten hätten neue Beweise für eine Tatbeteiligung des 33-Jährigen ermittelt, teilte die Polizei mit. Der 33-Jährige war das erste Mal am Montagmorgen von den Spezialkräften festgenommen worden. Die Ermittler mussten ihn Stunden später aber freilassen, weil sich der dringende Tatverdacht zunächst nicht bestätigt hatte. Der 28 Jahre alte Radfahrer war am Sonntag beschossen worden. Er starb wenig später im Krankenhaus.