37 Tote nach Erdbeben in Taiwan

Gut zwei Tage nach dem Erdbeben im Süden Taiwans ist die Zahl der Toten auf 37 gestiegen. Auch weitere Überlebende wurden aus den Trümmer gezogen, wie lokale Medien berichteten.

37 Tote nach Erdbeben in Taiwan
Ritchie B. Tongo 37 Tote nach Erdbeben in Taiwan

Ein Mann, der bereits am Vortag unter dem Schutt geortet worden war, konnte demnach nach 55 Stunden gerettet werden und wurde ins Krankenhaus gebracht.

Zuvor wurden am Montagmorgen ein achtjähriges Kind und eine Frau lebend aus den Trümmern gezogen. Noch immer werden mehr als 100 Menschen vermisst. Die meisten von ihnen werden in den Trümmern eines 16-stöckigen Wohnhauses in der Metropole Tainan vermutet, das umgestürzt ist. Mehr als 500 Menschen wurden bei dem Beben verletzt.