38 Festnahmen nach Befreiung von Arbeitssklaven in Rumänien

Die rumänische Polizei hat nach der Befreiung von Arbeitssklaven einer Bande der Holz-Mafia 38 Tatverdächtige festgenommen. Sie wurden heute dem Haftrichter vorgeführt. Die Bande soll laut Ermittlungen der Staatsanwaltschaft seit dem Jahr 2008 mindestens 40 teilweise geistig behinderte Männer und Frauen wie Sklaven gehalten, gefoltert und zur Arbeit gezwungen haben. Unter den Opfern seien zwei Kinder. Am Dienstag hatte die Polizei im Zuge einer Razzia im südlichen Vorkarpaten-Dorf fünf Opfer - darunter die beiden Kinder - in Ketten gefesselt vorgefunden und befreit.