38. Filmfestival in Toronto offiziell eröffnet

Das 38. Toronto International Film Festival (TIFF) ist mit dem Streifen «The Fifth Estate» offiziell eröffnet worden.

38. Filmfestival in Toronto offiziell eröffnet
Warren Toda 38. Filmfestival in Toronto offiziell eröffnet

Zur Weltpremiere des Filmes von Regisseur Bill Condon («The Twilight Saga - Breaking Dawn») über WikiLeaks-Gründer Julian Assange schritt am Donnerstagabend auch der deutsche Schauspieler Daniel Brühl über den roten Teppich. Brühl spielt Daniel Domscheit-Berg, den ehemaligen Berater von Assange (Benedict Cumberbatch).

Ebenfalls am Eröffnungsabend wurde der deutsche Beitrag «Exit Marrakech» der preisgekrönten Regisseurin Caroline Link vorgestellt. Beim elftägigen Filmfest stehen in der kanadischen Metropole in diesem Jahr 288 Filme und 78 Kurzfilme aus 70 Ländern auf dem Programm. Deutschland ist mit 26 Filmen vertreten, darunter Dokus und Koproduktionen.

Anders als in Berlin, Cannes und Venedig wählt in Kanada nicht eine Jury, sondern das Publikum die Gewinner. Trotzdem gilt das TIFF als ein Oscar-Vorbote. Viele Preisträger der vergangenen Jahre räumten später auch in Hollywood ab.