38 Verletzte bei Brand und Explosion in früherem Bunker

Bei dem Brand und einer Explosion in einem ehemaligen Bunker in Hamburg hat sich die Zahl der Verletzten auf 38 erhöht. Alle Opfer hätten leichte bis mittelschwere Verletzungen wie Rauchvergiftungen und Prellungen erlitten, möglicherweise auch Knochenbrüche, sagte ein Feuerwehrsprecher. Unter den Verletzten waren 12 Feuerwehrleute. 19 Menschen wurden in Krankenhäusern behandelt. Die Löscharbeiten dauerten am Vormittag noch an.