41 Prozent aller Haushalte sind Singlewohnungen

Immer mehr Haushalte sind Singlewohnungen. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes wohnte im vergangenen Jahr in 16,2 Millionen Wohnungen ausschließlich eine Person. Angesichts von 39,9 Millionen Haushalten insgesamt waren das 41 Prozent, wie die Wiesbadener Statistiker berichteten. Datenbasis ist die jährliche Haushaltsbefragung «Mikrozensus». 97 Prozent der Singlewohnungen sind Hauptwohnsitze, nur ein verschwindender Teil wird als Nebenwohnung genutzt. Die Zahl der Singlewohnungen steigt seit Jahren kontinuierlich an.