43-Jähriger erschießt Mann und tötet sich auf Polizeiwache

Erneut hält eine blutige Tat Ingolstadt in Atem: Ein 43 Jahre alter Mann hat in der oberbayerischen Stadt einen 48-Jährigen erschossen und sich wenig später auf einer Polizeiwache selbst getötet, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Sonntagabend mitteilten.

43-Jähriger erschießt Mann und tötet sich auf Polizeiwache
Oliver Strisch 43-Jähriger erschießt Mann und tötet sich auf Polizeiwache

Es ist das vierte schwere Gewaltverbrechen in Ingolstadt binnen weniger Wochen. Nach Angaben der Ermittler erschoss der mutmaßliche Täter sein Opfer in einem Wohnhaus im Stadtteil Ringsee. Nachdem die Polizei eine Fahndung nach ihm einleitete, kam der 43-Jährige in die Ingolstädter Polizeiinspektion, zog im Treppenhaus einen Revolver und erschoss sich gegen 19.00 Uhr.

Über die Hintergründe der Bluttat konnten die Beamten zunächst keine Angaben machen. Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei nahmen an beiden Tatorten Ermittlungen auf.

Offen ist zudem, wie der Mann in das von außen verschlossene Treppenhaus des Polizeigebäudes gelangen konnte. Er parkte mit seinem Kleinbus direkt vor einem Zugang. Beamte untersuchten am Abend das Fahrzeug im Licht aufgestellter Scheinwerfer. Bei dem Polizeirevier handelt es sich um das größte in Ingolstadt und der Region. Hier sind auch Polizeipräsidium und Landeskriminalamt untergebracht.

Auch in dem Wohnhaus untersuchten Polizisten am Abend die Umstände der Tat. Erkenntnisse zum Ablauf des Verbrechens oder einem möglichen Motiv teilten die Ermittler aber zunächst nicht mit.

Erst Mitte September war in Ingolstadt ein 33 Jahre alter Obdachloser mutmaßlich von einem anderen, 18 Jahre alten Wohnungslosen erschlagen worden. Der junge Mann sitzt in Untersuchungshaft. Nur eine Woche zuvor war in Ingolstadt ein 50 Jahre alter Mann auf offener Straße erschossen worden. Der mutmaßliche Täter macht Notwehr geltend. Vor dem tödlichen Schuss soll es einen handgreiflichen Streit der beiden Kickboxer gegeben haben. Der 45-Jährige sitzt wegen Totschlagverdachts in Untersuchungshaft.

Mitte August hatte ein Stalker im Ingolstädter Rathaus drei Menschen stundenlang als Geiseln festgehalten - bis ein Spezialeinsatzkommando der Polizei den Mann überwältigen konnte.