45-Jähriger gesteht nach über 25 Jahren Sexualmord an Schülerin

Mehr als 25 Jahre nach dem Mord an einer Neunjährigen aus Osnabrück hat ein Mann ein Geständnis abgelegt. Der 45-Jährige habe das Sexualverbrechen eingeräumt, teilte die Staatsanwaltschaft Osnabrück in Niedersachsen mit. Er habe zugegeben, das Mädchen umgebracht zu haben, um die Vergewaltigung zu vertuschen. Der 45-Jährige war gestern festgenommen worden, wie die Ermittler berichtet hatten. Ein DNA-Abgleich hatte sie auf die Spur des Mannes gebracht. Die neunjährige Christina war 1987 missbraucht und danach erstickt worden. Sie war ihrem Mörder auf dem Schulweg begegnet.