45 Tote nach IS-Anschlag in Nordsyrien - Ban Ki Moon entsetzt

Hassaka (dpa) - Nach dem blutigen Anschlag der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) auf ein kurdisches Fest in Nordsyrien hat sich die Zahl der Todesopfer weiter erhöht auf jetzt 45. Angreifer hatten zwei Bomben während der Feierlichkeiten zum kurdischen Neujahrsfest Newroz am Freitagabend gezündet. UN-Generalsekretär Ban Ki Moon verurteilte die Tat scharf. Er nannte den Doppelanschlag «abscheuliche Attacken mitten an einem Feiertag». Den Familien der Opfer drückte er sein Beileid aus.