46 mutmaßliche Mafia-Mitglieder in New York angeklagt

Die Staatsanwaltschaft in New York hat 46 mutmaßliche Mitglieder der italienischen Mafia angeklagt. Ihnen wird unter anderem Erpressung, Brandstiftung, Kreditkartenbetrug, der Betrieb illegaler Glücksspiel-Unternehmen, der Verkauf unversteuerter Zigaretten und Waffenhandel vorgeworfen. Sie sollen Mitglieder fünf verschiedener Mafia-Familien sein, die der sizilianischen Cosa Nostra angehören sollen, sagte der zuständige Staatsanwalt. Die Ermittlungen hatten mehrere Jahre gedauert. Die Angeklagten sollen an der gesamten US-Ostküste aktiv gewesen sein.