4,61 Prozent Lohnplus für Länder-Beschäftigte

Die rund 800 000 Angestellten der Bundesländer bekommen in zwei Schritten 4,61 Prozent mehr Geld. Rückwirkend zum 1. März 2015 steigen ihre Gehälter um 2,1 Prozent. Im kommenden Jahr kommen noch einmal 2,3 Prozent drauf, mindestens aber 75 Euro. Darauf verständigten sich Arbeitgeber und Gewerkschaften in Potsdam. Der Tarifvertrag läuft über 24 Monate. Der Verhandlungsführer des Beamtenbunds dbb, Willi Russ, forderte, das Ergebnis müsse schnell auf die rund 1,2 Millionen Landesbeamten übertragen werden.