500 Flüchtlinge verweigern Fahrt in ungarisches Aufnahmelager

Im ungarischen Bicske haben sich am Abend rund 500 Flüchtlinge gegen ihren Transport in ein Flüchtlingslager gewehrt. Gegen Mittag waren sie in Budapest in einen Zug gestiegen, in der Hoffnung, nach Österreich zu gelangen. Unerwartet stoppte die Polizei den Zug und forderte die Reisenden auf, auszusteigen. Busse standen für ihren Transport in das Flüchtlingslager von Bicske bereit. Ein Teil der Flüchtlinge sei in das Lager gebracht worden, viele saßen am späten Abend aber noch im Zug und bestanden darauf, nach Westen zu reisen. Ihnen droht nun die Abschiebung zurück nach Südosten.